05.05.2018 Titelseite Rundschau am Wochenende


Den Moment für immer festhalten mit einem einzigartigen Kunstwerk von Thomas Mühlbauer

Landkreis. Es gibt Dinge im Leben, an die denkt man auch in 50

Jahren noch gerne zurück. In den meisten Fällen werden diese
Erinnerungen mit einem Foto wach gehalten. Gerade bei
Schwangerschaften und Hochzeiten schaut man die Bilder auch
noch nach vielen Jahren wieder an. Kerstin Kramer-Bach aus
Knöbling hat dabei im Landkreis eine Marktlücke für sich
entdeckt, nämlich Erinnerungen in Form von Kunstwerken mit
Körperabformungen aus Gips und Kunststein festzuhalten.


Und das kam so: Vor drei Jahren, war die heutige 27-jährige
gelernte Industriekauffrau, mit ihrem ersten Kind schwanger.
Ein schönes Andenken ist dabei, ein Abdruck des schwangeren
Bauches. Doch gerade zu dieser Zeit, gab es im Landkreis
niemanden, der das machen konnte. So musste sie es weiter weg
machen lassen. Anschließend machte sie sich im Internet schlau
darüber und so war die Idee geboren, genau in diese Marktlücke
vorzustoßen. Nach einem Jahr reiflicher Überlegung, fällte sie
zusammen mit ihrem Ehemann am 01. März 2017 den Entschluss,
alles auf eine Karte zu setzen und sich selbstständig zu
machen. In einem fünftägigen Workshop in der Nähe von
Karlsruhe wurde ihr diese Form von Kunst schließlich
beigebracht.

 

Die Faszination beschreibt sie so: „Mich
fasziniert einfach, wie detailliert man alles darstellen kann,
sei es den Bauch oder auch die Hände.“ Bereits vorher war die
27-jährige gerne kreativ tätig. Doch der Reiz liegt für
Kerstin Kramer-Bach ganz klar darin, dass sie mit dieser Form
von Kunst anderen Menschen etwas zurückgeben kann und mit
ihnen einen einzigartigen Moment festhalten kann.
Einen großen Unterstützer fand sie mit ihrem Mann, der sie
gerne bei ihrer Tätigkeit unterstützt und ihr sogar im
Kellergeschoss des Hauses in Knöbling einen Raum eingerichtet
hat.


Angeboten werden können zwei Formen, einmal die klassische
Körperabformung und zum anderen ein 3D-Abdruck aus Kunststein.
Während die Bauchabformung circa 20 bis 30 Minuten in Anspruch
nimmt, dauert die 3 D-Abformung nur rund zwei Minuten.
Der Kundenwunsch ist dabei vielfältig, so berichtet Kerstin
Kramer-Bach davon, dass es sich die Waage hält, für was sich
die Kunden schlussendlich entscheiden.

Und derzeit ist sie dabei ihren Kundenstamm suggsesive zu erweitern, so kommen
ihre Kunden teilweise bis aus Kelheim oder gar München.
Neben der klassischen Babybachabformung werden auch von den
Kunden sehr viele Händeabformungen gewünscht und ein weiterer

Klassiker ist die Abformung von zwei Händen, für die
Ringschalen bei der kirchlichen Trauung. „Das sind wahre
Emotionsträger, die einen ein Leben lang, an diesen Tag
erinnern“, so Kerstin Kramer-Bach. Mit diesen Kunstwerken kann
man einfach einen Moment greifbar für immer festhalten
beschreibt sie die Grundidee hinter ihrem Unternehmen, mit dem
sie aktuell eine Monopolstellung im Landkreis Cham inne hat.


Und der Weg zum Kunstwerk ist dabei immer gleich, zunächst
findet die klassische Abformung statt, ehe das Werk von innen
mit einer Gipsmasse ausgegossen wird. Anschließend steht die
Trocknungszeit von circa drei Tagen an. In mehreren
aufwendigen Schritten wird die Form nun geschliffen und
anschließend versiegelt, sodass keine Luftfeuchtigkeit dran
kommen kann. Dabei stellt Kerstin Kramer-Bach aber klar
heraus: „Jede angefertigte Abformung stellt ein Unikat dar.“
Denn je nach Kundenwunsch kann die Abformung später gestaltet
werden.


Viele Informationen über die Kunstkramerei von Kerstin Kramer-
Bach sind auch auf ihrer Homepage unter www.kunstkramerei.de
nachzulesen.

 

Anzutreffen ist Kerstin Kramer Bach auch auf der
Ostbayernschau in Straubing, wo sie in der Fraunhofer Halle
ausstellen wird.